Zielgruppe Polizisten: Die Helden in Uniform

3
215

Es ist der Traumberuf vieler kleiner Kinder: Polizist. Die Beamten sind die „Helden in Uniform“. Sie werden gerufen, wenn Einbrecher oder Diebe zuschlagen. Sie sind zur Stelle, wenn Demonstrationen oder Kundgebungen stattfinden. Und sie bewachen Fußballfans. Den Traum auch wirklich zum Beruf machen. Das wollen aktuell so viele, wie noch nie. Die Bewerberzahlen bei der Polizei brechen alle Rekorde. In Bayern gibt es laut einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur derzeit sieben Kandidaten für eine Stelle.

Von Streifendienst bis Kripo

Die Tätigkeitsfelder für Polizeibeamte sind vielseitig. Der Streifendienst, die Betreuung von Veranstaltung und Fahndungen fallen in den Bereich der Schutzpolizei. Für Unfälle und die Verkehrsüberwachung ist die Verkehrspolizei zuständig. Für eine Anstellung als Kriminalpolizist ist eine zusätzliche Ausbildung, meist in Form eines dreijährigen Fachstudiums nötig.

Ihr Job ist es, für unser aller Sicherheit zu sorgen. Besonders charakteristisch für die Zielgruppe sind daher eine gute Fitness und eine aktive Lebensgestaltung. Produkte und Angebote rund um das Thema „Gesund bleiben“ ist für diese Zielgruppe deshalb von großer Bedeutung. Dabei wollen sie sich darauf verlassen, dass sich ihre Absicherung an ihre Lebenssituation anpasst.

Die einzelnen Karriereschritte und Stationen angehender Polizisten:

Vor Ausbildungsbeginn:

Das Bewerbungsverfahren hält einiges für angehende Polizistenschüler bereit. Auch hier zahlt sich ihr aktiver Lebensstil bereits aus: Denn neben dem Auswahlverfahren mit Einstellungstest, müssen sie sich in der Sport- und Gesundheitsprüfung beweisen. Erst dann beginnt der Alltag in der Polizeischule.

Im ersten Ausbildungsjahr: Beamter auf Widerruf

Ab diesem Zeitpunkt sollte die Absicherung auf die zukünftige Beamtenlaufbahn angepasst werden. Folgende Versicherungen sollten Polizistenschüler abdecken:

  • Beihilfe und private Krankenversicherung
  • Pflegepflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Privathaftpflichtversicherung
  • Amts- und Diensthaftpflicht mit Schusswaffengebrauch
  • Schlüsselverlustversicherung

Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr und nach bestandener Laufbahnprüfung: zwei Jahre Beamter auf Probe

Sind Eure Kunden Beihilfe- oder Heilfürsorge-berechtigt? Das variiert je nach Bundesland. In einigen Bundesländern erhalten Polizisten während ihrer Dienstzeit Heilfürsorge, in einigen allerdings Beihilfe. Die Heilfürsorge regelt den Anspruch auf medizinische Versorgung als Fürsorgeleistung des Dienstherrn in risikoreichen oder gefährlichen Berufsgruppen. Beihilfe hingegen ist eine finanzielle Unterstützung in Krankheits- und Pflegefällen für Beamte und Anwärter, sowie Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes und deren Angehörige.

Erfolgreich im Beruf: Beamter auf Lebenszeit

Beamte auf Lebenszeit im Polizeidienst haben Anspruch auf Heilfürsorge oder Beihilfe. Die Heilfürsorge endet mit der aktiven Dienstzeit, im Anschluss daran erhalten Eure Kunden Beihilfe.

Ändert sich nach der Ausbildung die persönliche Lebenssituation, ist auch eine Anpassung der Versorgung nötig. Kündigt sich beispielsweise Nachwuchs an, erhalten die Kinder ebenfalls Beihilfe.

Weitere Infos für Eure Kunden, die eine Polizisten-Laufbahn einschlagen, findet Ihr hier.

Hier geht es zu den Zielgruppen Lehrer und Verwaltungsfachbeamte.

Titelbild: © gerasimov174/fotolia.com

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein