Wearables: Wer bezuschusst was?

Wearables

Im Rahmen eines ausführlichen Artikels hat Spiegel Online gesetzliche und private Versicherer zu ihrer Einstellung gegenüber der Bezuschussung von Wearables befragt. Ein Überblick.

Private Krankenversicherungen:

AXA Krankenversicherung – bezuschusst den Kauf nicht und plant es derzeit auch nicht.

Debeka – bezuschusst den Kauf nicht und plant es derzeit auch nicht.

DKV – fördert in einigen Tarifen den Kauf eines Fitnessarmbands oder einer Smartwatch mit 50 Euro pro Versichertem und Gerät.

Generali – plant im Rahmen des „Vitality Programms“, ab dem kommenden Jahr in diversen Versicherungssparten gesundheitsbewusstes Verhalten zu belohnen. Kooperationen mit Sportartikelherstellern und anderen Firmen sind geplant.

Gesetzliche Krankenversicherungen:

AOK Bayern – bezuschusst den Kauf nicht.

AOK Bremen/Bremerhaven – bewertet zurzeit intern, ob sie künftig einen Zuschuss zahlt.

AOK Hessen – bewertet zurzeit intern, ob sie künftig einen Zuschuss zahlt.

AOK Nordost – erstattet einmal in zwei Jahren maximal 50 Euro beim Kauf eines Wearables.

AOK Plus in Sachsen und Thüringen – bezuschusst den Kauf nicht und plant es derzeit auch nicht.

AOK Rheinland/Hamburg – prüft eine Erweiterung ihres Bonusprogramms.

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – bezuschusst den Kauf nicht.

AOK Niedersachsen – bezuschusst den Kauf nicht und plant es derzeit auch nicht.

AOK Nordwest – bezuschusst den Kauf nicht und plant es derzeit auch nicht.

Barmer GEK – bezuschusst den Erwerb von Wearables nicht, bietet aber eine Bewegungs-App, deren Teilnahme sich Versicherte im Bonusprogramm gutschreiben lassen können.

BIG direkt gesund – verweist auf technikaffine Versicherte, jedoch auch auf den Datenschutzrechtlich bedenklichen Aspekt.

DAK – bezuschusst den Kauf nicht und plant dies derzeit auch nicht.

Innungskrankenkassen – bezuschussen den Kauf derzeit nicht.

IKK Brandenburg und Berlin – bezuschussen den Kauf derzeit nicht, prüfen ihn jedoch derzeit.

IKK classic – bezuschusst den Kauf nicht.

IKK gesund plus – prüft eine Bonifizierung von nachweisbaren Aktivitäten der Versicherten über App, plant aber keinen Zuschuss für den Wearable-Kauf.

IKK Nord – prüft einen Zuschuss im Rahmen ihres Bonusprogramms

IKK Südwest – bezuschusst den Kauf nicht und plant es derzeit auch nicht.

Techniker Krankenkasse – bezuschusst nicht, will aber das Bonusprogramm auf Wearables ausweiten.

Titelbild: © Gstudio Group

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein