Vorteil Makler: Warum lohnt sich die bKV-Beratung?

0
764
bKV-Beratung
bKV-Beratung

In den letzten Beiträgen haben wir erklärt, warum bKV für Eure Kunden und ihre Angestellten sinnvoll ist. Außerdem haben wir Euch gezeigt, welche Schritte Ihr für eine erfolgreiche bKV-Beratung beachten müsst. Nachdem das alles geklärt ist, stellt sich die Frage: Warum lohnt sich bKV-Beratung überhaupt für Euch?

Punkt 1: Langfristige Bindung der Gewerbekunden

Der erste ganz klare Vorteil für Makler bei der bKV-Beratung: Ihr intensiviert die Beziehung zu Euren Gewerbekunden. Habt Ihr vielleicht schon einen Kunden, dem Ihr eine Lösung für die bAV vermittelt habt? Der optimale Einstieg für die bKV-Beratung. Ihr hattet schon Kontakt zu den Mitarbeitern und der Geschäftsführung, sowie allen weiteren wichtigen Stellen des Unternehmens. So bindet Ihr den Gewerbekunden noch enger an Euch und könnt eine ganzheitliche Versorgung seiner Mitarbeiter anbieten. Und hebt damit die Beziehung auf eine emotionale Basis. Denn Gesundheit ist gerade im Vergleich zu anderen Versicherungsthemen ein hoch emotionales.

Punkt 2: Up-Sellingmöglichkeiten

Up-Selling ist eines der wichtigsten Argumente aus Makler-Sicht. Was bedeutet Up-Selling? Wenn Ihr Eurem Kunden eine bKV-Lösung anbietet, dann kann es sein, dass er anfangs nur einen Basis-Tarif wählt. Durch Up-Selling habt Ihr die Möglichkeit, den Mitarbeitern über die großen Gruppenverträge hinaus zusätzlich einzelne Bausteine zu ihrer bKV anzubieten. Damit können die Angestellten ihre Verträge selbst ausbauen.

“Deshalb sind Mitarbeiterveranstaltungen und einzelne Gespräche im Nachgang an den Vertragsabschluss auch unentbehrlich. So können Makler ihre Kunden im besten Fall mit weiteren sinnvollen Ergänzungen zur gesetzlichen Krankenversicherung ausstatten.” Pascal Gameiro, bKV-Experte

Wenn mehr als zehn Kunden in einen umfassenderen Tarif wechseln möchten, entfällt während des Aktionszeitraums sogar die Gesundheitsprüfung.

Punkt 3: Ein Abschluss, viele Kunden

Ja, die Beratung zur bKV kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Aber bei all der Zeit, dürft Ihr nicht vergessen, dass am Ende nicht nur ein Kunde auf Euch wartet. Sondern im besten Falle zehn und mehr. Auch die Familienangehörigen werden zu potenziellen Kunden. Seid also geduldig und beharrlich. Außerdem: Seid Ihr erst einmal der bKV-Vermittler eines Unternehmens, erhaltet Ihr bei Personalzuwachs automatisch auch immer die Möglichkeit auf Neugeschäft.

Punkt 4: Der Mehrwert für den Kunden

Auch dieser Punkt ist elementar wichtig. Denn die bKV, wie sie unser Krankenversicherer Bayerische Beamtenkrankenkasse anbietet, ist unterm Strich für jeden Beteiligten eine sehr gute Sache. Ganz besonders profitieren Kunden, die mit Vorerkrankungen belastet sind. Der bKV-Berater ist ganz klar ein Problemlöser und kann unter Beweis stellen, dass persönliche Beratung und Fachwissen nicht an Wichtigkeit verloren haben.

Fazit:

Das bKV-Geschäft ist ein Markt mit viel Potenzial und einer bisher noch geringen Durchdringung. Deshalb ist es für Makler ein großer Vorteil, jetzt zum bKV-Profi zu werden und nicht erst später auf den Trend aufzuspringen, wenn es jeder macht.

Titelbild: ©Maxisport/Fotolia

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein