Versicherungsfragen: Eltern sind beliebter als das Internet

Versicherungsfragen

Junge Menschen vertrauen in Versicherungsfragen eher Mama und Papa, als sozialen Netzwerken.

In der neuen Trendstudie „Versicherungswissen“, die im Auftrag der Provinzial Rheinland Versicherungen durchgeführt wurde, wird ersichtlich, dass sich nur jeder vierte Jungerwachsene in Foren oder sozialen Netzwerken über Versicherungsfragen informiert. Befragt wurden 1.000 Bürger aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

„Die Ergebnisse der Trendstudie “Versicherungswissen” zeigen, dass den Jüngeren der Austausch von Mensch zu Mensch sehr wichtig ist“, so Christoph Hartmann, Pressesprecher der Provinzial Rheinland. Acht von zehn Rheinländern wollen beispielsweise einmal im Jahr entweder in der Filiale oder Zuhause den persönlichen Kontakt zu ihrem Versicherungsberater. Junge Berufstätige zwischen 25 und 34 Jahren stehen der Online-Kommunikation und der virtuellen Beratung trotzdem sehr aufgeschlossen gegenüber. Fast 40 Prozent von ihnen würden sich gern via Skype, WhatsApp oder Facebook Messenger beraten lassen. Weitere Infos zur Studie gibt es hier.

Titelbild: © Monkey Business – Fotolia

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein