Michael Augustin: „Die Internetrecherche kann die Beratung nicht ersetzen“

michael-augustin-titelbild
michael-augustin-titelbild

Michael Augustin hat sich von Anfang an auf die Krankenversicherung spezialisiert. Als Experte kennt er die KV in- und auswendig und weiß für jede individuelle Situation die passende Lösung. Bereits seit 2007 ist der Regionalleiter Nordbayern für das Versicherungskammer Maklermanagement Kranken unterwegs – am liebsten im Außendienst. Er unterstützt Vertriebe, Pools und Makler. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt.

Herr Augustin, lohnt sich die Beratung von Zusatzversicherungen für den Makler? Oder ist das eher etwas für den Direktvertrieb?

Michael Augustin: Gerade unsere Zusatzversicherungen bieten dem Makler einfache Ansprachemöglichkeiten beim Kunden. Denn hier sind die ganz realen, aktuellen Lebens- und Erfahrungsbereiche der Kunden betroffen. Wer hat heute keine Fragen zum Zahnbereich oder Heilpraktiker, zu Brillenleistungen, Vorsorgeuntersuchungen oder Leistungen im Krankenhaus? Der Makler muss seinem Kunden natürlich mitteilen, dass er die Lücken der GKV gut füllen kann, sonst tun es andere. Damit erfüllt die Zusatzversicherung auch eine Kundenbindungs- und Bestandssicherungsfunktion.

„Wir finden für fast jeden Kundenwunsch die passende Lösung.“ – Michael Augustin, Regionalleiter Nordbayern

Welche Vorteile bietet die Zusatzversicherung dem Makler gegenüber komplexeren Produkten?

Michael Augustin: 90 Prozent der Kunden sind in der GKV versichert. Damit sind sie die bei weitem größte Zielgruppe, die sich mit diesem Anteil auch im Maklerbestand spiegelt. Die Beratung einer Zusatzversicherung funktioniert mit klaren, verständlichen Leistungsaussagen und ebenso einfach zu beantwortenden, kurzen Gesundheitsfragen. Insgesamt hat der Makler unkompliziertere Kundengespräche. Wartezeiten, stark begrenzende oder ewig lange Zahnstaffeln oder Leistungsausschlüsse haben wir in unseren aktuellen Zusatztarifen kundenorientiert vermieden. So erleichtern wir dem Makler das Zusatzgeschäft und finden für fast jeden Kundenwunsch die passende Lösung.

Können Makler die Zusatzversicherung auch als einfachen Beratungseinstieg für komplexere Produkte nutzen?

Michael Augustin: Der Beratungsbedarf der Menschen ist heute immens groß. Eine Internetrecherche oder der Blick in den Vergleichsrechner kann das persönliche Gespräch mit einem Makler nicht ersetzen. Es gibt durchaus immer wieder unterschiedliche, neue Situationen, die die Beratung komplexer werden lassen. Der Sohn wird Beamtenanwärter? Die Tochter steigt die Karriereleiter hinauf und verdient deutlich besser? Der Schwiegersohn macht sich selbstständig? Diese Kundensituationen kommen Maklern, die mit ihren Kunden über den Gesundheitssektor sprechen, nicht unbekannt vor. Genau hier unterstütze ich in allen Fragen.

Was ist Ihr Spezialgebiet? Bei welchen Problemstellungen können Makler sich an Sie wenden?

Michael Augustin: Mein Spezialgebiet ist der komplette Bereich der Krankenversicherung. Egal, ob es um Fragen zur Zusatz- oder Vollversicherung, zur Pflegeabsicherung oder zur betrieblichen Krankenversicherung geht – ich unterstütze unsere Vertriebspartner seit vielen Jahren bei allen Themen, die die GKV und PKV betreffen. Darunter fallen die auf die individuelle Kundensituation zugeschnittene Vorschlagserstellung, die Policierung und etwa Vertragsveränderungen. Der sehr spannende Bereich der betrieblichen Krankenversicherung eignet dabei vor allem für Makler mit Firmenkunden.

„Ich bin überzeugt davon, dass eine Maschine nie ein persönliches Gespräch ersetzen können wird.“ – Michael Augustin

Welche großen Herausforderungen sehen Sie für Makler in den nächsten fünf Jahren kommen?

Michael Augustin: Stichwort Digitalisierung: Hier wird sich in den nächsten Jahren viel verändern. Auf Seiten der Versicherer ebenso wie im Maklerunternehmen. Diese Veränderungen werden Arbeitsabläufe vereinfachen und standardisierte Vorgänge automatisieren. Es geht zwar die Sorge um, dass Makler zunehmend „wegrationalisiert“ werden, ich bin jedoch überzeugt davon, dass eine Maschine nie ein persönliches Gespräch zwischen Makler und Kunde ersetzen kann. Besonders dann nicht, wenn die Kundenbindung vom Vertrauen in den Makler und von den positiven Erfahrungen hinsichtlich der Beratungsqualität geprägt ist. Darum freue ich mich auch in Zukunft auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit meinen Vertriebspartnern!

Michael Augustin im Video

Welche Aufgaben Michael Augustin übernimmt und wo er in der Kommunikation mit dem Makler seine Schwerpunkte setzt, erfahrt Ihr im Video:

Falls Ihr einen Termin mit Michael Augustin vereinbaren wollt, findet Ihr hier alle weiteren Informationen.

Titelbild & Beitragsbild: © Versicherungskammer Maklermanagement Kranken; Video: © Versicherungskammer Maklermanagement Kranken

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein