Martin Müller: „XING ist das Schaufenster im Gewerbegebiet“

Maklerwerkstatt Martin Müller

Let’s talk about XING. Was 2003 als OpenBC (Open Business Club) begann und sich ab 2007 unter dem jetzigen Namen als echte Marke unter den deutschsprachigen Sozialen Netzwerken etablierte, ist heutzutage die erfolgreichste Plattform für Business Networking in der DACH-Region. Mehr als zehn Millionen Mitglieder mit eigenem Profil, darunter fast jeder Zehnte als Premium-Abonnent, geben einen repräsentativen Querschnitt durch alle Berufs- und Bevölkerungsschichten wieder.

Kein Wunder, dass sich auf XING tausende Makler und Vermittler tummeln. Aber wie nutze ich als Makler so ein Soziales Netzwerk am besten? Und was habe ich von den bereits bestehenden Kontakten? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich Networking-Experte Martin Müller in seinem Vortrag bei der Maklerwerkstatt 4.0. Ihr habt ihn noch nicht erlebt? In unserem Interview gewährt Müller, vielen von Euch auch bekannt als Mister Matching, ein paar persönliche Einblicke in den XING-Kosmos.

Redaktion: Herr Müller, in Ihrem Vortrag bei der Maklerwerkstatt 4.0 dreht sich alles um das Thema XING. Wo liegen die Potenziale für Vermittler?

Martin Müller: Vermittler haben eine riesige Zielgruppe in XING. 45 Prozent der Mitglieder hat lt. Mediadaten ein monatliches Netto von über 3.000 Euro und alle XING-Profile sind mit Klarnamen und meist mit Foto ausgestattet – die Zielgruppe ist ideal zu selektieren und durch Direktansprache mit den richtigen Aufhängern zu erreichen. Jeder direkte Kontakt kann also direkt zur Zielgruppe gehören und regelmäßige fachliche Impulse erhalten, bis er dann irgendwann selbst reagiert und Kunde werden möchte. Vermittler können sich mit den richtigen Aktivitäten in XING ideal als Experte positionieren.”

Redaktion: Welche Plattform ist besser zur Kunden-Akquise geeignet: XING oder Facebook?

Martin Müller: Es gibt kein Entweder/Oder. Beide Kanäle sind für Makler relevant. XING ist das Schaufenster im Gewerbegebiet, Facebook ist das Schaufenster in der Fußgängerzone. Die richtigen großen und seriösen Geschäfte werden sicher im Gewerbegebiet angeschlossen.

Redaktion: Was sind die absoluten XING No-Gos?

Martin Müller: Direkte Ansprache mit offensichtlicher Vertriebsabsicht ist ein „No-Go“ genauso wie die Erwartung kurzfristiger Geschäfte.

“Meine Erfahrung zeigt, dass das Motto „Persönliches zählt, Geschäftliches ergibt sich“ die erfolgreichste Strategie in XING und auf XING Events ist.”

Weitere No-Gos sind ganz konkret Kontaktanfragen ohne Nachricht oder Profile ohne Fotos.

Redaktion: Welche Inhalte können Makler von Ihrem Vortrag mitnehmen?

Martin Müller: Die Makler erfahren im Vortrag viele Insider-Tipps und -Tricks, wie ich mit 15 Jahren XING Mitgliedschaft und 12 Jahren Maklertätigkeit meinen Expertenstatus und mein Netzwerk ausgebaut habe. Für jeden ist XING mindestens eine sich selbst aktualisierende Visitenkartensammlung. Im Vortrag erfahren Sie, wie Sie noch viel mehr mit diesem wertvollen Werkzeug machen können, um geschäftliche und persönliche Ziele zu erreichen. Ein ganz wichtiger Punkt dabei sind zum Beispiel Events und Online-Kundenbewertungen und wie diese zur Kundengewinnung genutzt werden können.

Redaktion: Herr Müller, vielen Dank für diesen ersten Einblick in Ihren Vortrag!

Noch ein abschließender Hinweis: ‼️Achtung neuer Termin‼️ Am 29. März ab 9:30 Uhr wird Martin Müllers Vortrag bei der Maklerwerkstatt 4.0 noch einmal ausgestrahlt. Wer “Mister Matching” noch einmal in Aktion erleben will, sollte unbedingt einschalten!

Titelbild: © Martin Müller

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein