Aufstand der Zwerge: KMU als Zielgruppe für bKV-Beratung

2
706
KMU
KMU

Der Mittelstand boomt. Das ergab das diesjährige Mittelstandsbarometer von Ernst & Young. 61 Prozent aller befragten Unternehmen gaben an, uneingeschränkt mit dem Ergebnis von 2017 zufrieden zu sein. Damit erreicht dieser Wert seit dem Beginn der jährlichen Erhebungen einen Rekordstand. Auch für das kommende Jahr zeigen sich die Befragten zuversichtlich. 39 Prozent erwarten eine weitere Verbesserung der Geschäftslage. Mehr Geschäft, das bedeutet in der Regel auch mehr Beschäftigung. Deshalb plant mehr als jeder Dritte einen Stellenausbau.

Fachkräftemangel kostet 46 Milliarden Euro

Und genau dort hakt es. Bei allem Wachstum und guten Zahlen suchen Mittelständler händeringend nach Fachkräften. Zwei Drittel nennen deshalb den Fachkräftemangel als größte Gefahr für die Entwicklung ihrer Unternehmen. Letztes Jahr waren es noch zehn Prozent weniger. Bis zu 46 Milliarden Euro Umsatzeinbußen, das schätzt Ernst & Young, mussten Mittelständler im vergangenen Jahr wegen des Fachkräftemangels hinnehmen. Wie können KMU, also kleine und mittelständische Unternehmen, dieses Problem lösen?

Wettbewerbsvorteil durch bKV

Ein Weg, benötigte Stellen zu besetzen, ist ein verbessertes Employer Branding. Also, sich als attraktive Arbeitgebermarke stärker zu positionieren. Eine Möglichkeit, die dabei viele Unternehmer nicht im Blick haben: die betriebliche Krankenversicherung. Ihr Verbreitungsgrad ist bisher nur sehr gering. Erst neun Prozent aller Unternehmen nutzen sie, um ihren Arbeitnehmern eine verbesserte Gesundheitsversorgung zu bieten. Verwunderlich ist das kaum. Denn überhaupt nur 42 Prozent aller Unternehmer kennen die bKV. Das ergab eine Untersuchung von HEUTE UND MORGEN.

Raus aus der Nische

Dabei ist das Interesse groß. Zwei von fünf Unternehmen können sich vorstellen, ein solches Angebot für ihre Mitarbeiter einzuführen. Was macht die bKV so attraktiv für Unternehmen? Neben dem Nutzen als Recruiting Instrument erfüllt sie für ein Unternehmen eine Vielzahl an elementaren Funktionen. Eines der wichtigsten: Mitarbeiterbindung. Denn nicht nur gute Angestellte anzuwerben ist wichtig. Gerade in der Konkurrenz mit großen Konzernen ist es ebenso wichtig, sein Personal zu halten.

Positive Emotionen schaffen

Dafür bietet die bKV eine gute Chance, eine positive emotionale Verbindung zwischen Mitarbeiter und Unternehmen zu schaffen. Denn mit ihr gibt der Arbeitgeber seinem Angestellten Zugang zu einem Versicherungsschutz, der ihm sonst vielleicht versperrt bliebe. Entweder aus finanziellen Gründen, oder sogar wegen möglicher Vorerkrankungen. Auf eine Gesundheitsprüfung für die Angestellten verzichtet die bKV nämlich. Gleichzeitig ist der Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter selbstverständlich von vitalem Interesse für jedes Unternehmen. Eine gesunde Belegschaft ist produktiver, weniger Ausfallzeiten sind vor allem für KMU ein Kostenfaktor. Damit ist die bKV für KMU ein vielseitiges Werkzeug. Nicht nur im War for Talent, sondern auch zum Schutz der eigenen Leistungsfähigkeit.

Titelbild: ©fotoember/Fotolia

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie hier Ihre Nachricht ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein